Mineralstoff Test

59,00 

Folgende Mineralstoffe und Spurenelemente werden getestet;

Bor
Eisen
Jod
Kalium
Selen
Calcium
Magnesium
Chrom
Kupfer
Mangan
Zink

1. BESTELLUNG
Nach Ihrer Bestellung erhalten Sie die weitere Vorgehensweise inkl. Ihr Anmeldeformular per E-Mail. Bitte drucken Sie dieses Formular aus und folgen Sie der Anleitung, es kann sonst zu unnötigen Verzögerungen kommen. Hinweis: Als Ident-Nummer verwenden Sie bitte Ihre Bestellnummer aus unserer Bestellbestätigung.

2.HAARPROBE
Schneiden Sie bitte eine kleine Menge – so viel wie zwischen Daumen und Zeigefinger passt – Ihrer Haare ab. Bei Haarmangel dienen auch Scham- oder Körperhaare als Probenmaterial, wir testen jede Art von Körperhaaren. Es spielt keine Rolle, ob die Haare behandelt sind. Wir können nur keine ausgebürsteten Haare verwenden – deshalb schneiden Sie die Haare unbedingt ab!

3. VERSAND
Stecken Sie das ausgefüllte Formular samt Ihrer Haarprobe in ein Kuvert und senden Sie Ihr frankiertes Kuvert an folgende Adresse:
Medicross Group GmbH
Heuriedweg 20
88131 Lindau
DEUTSCHLAND

4. ERGEBNIS
Ab dem Tag, an dem die Probe in unserem Labor eingeht, dauert die Bearbeitung zwischen 10-14 Werktage, sollten Sie die Priority-Behandlung gewählt haben innerhalb von 48 Stunden. Andernfalls nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf info@medicross-group.com

ACHTUNG: Das Produktbild dient als Symbolbild. 

Wir wissen, dass eine ausreichende Versorgung mit allen Nährstoffen oft eine gewisse Herausforderung darstellt. Wird der Körper unzureichend mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen versorgt, greift er zuerst auf seine eigenen Reserven zurück. Sind diese aber aufgebraucht, kann es zu komplexen Störungen des Stoffwechsels kommen. „Auf gut Glück“ zu supplementieren, ist aber auch suboptimal. Möchte man seinen Körper mit den für ihn richtigen Nährstoffen gezielt unterstützen, sollte man vorher genau über den individuellen Mikronährstoff-Status Bescheid wissen. Damit Sie hier wirklich die passenden Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente einnehmen können, sollte vorher der individuelle Mikronährstoff-Status ermittelt werden.

Den Nährstoffbedarf des Körpers optimal auszugleichen bedeutet, sein volles Potenzial entfalten zu können.
✓ Mehr Energie
✓ Weniger Stress
✓ Besserer Schlaf
✓ Stärkeres Immunsystem
✓ Verbesserte kognitiven Fähigkeiten
✓ Schönere Haut, Haare und Nägel
✓ und vieles mehr….

Wir legen großen Wert darauf, Wissen verständlich aufzubereiten und an Interessierte weiterzugeben. So können Mikronährstoffe eingesetzt werden, die ihre Wirkung optimal entfalten und Sie sinnvoll begleiten können. Deshalb ist Ihr Analyseergebnis sehr detailliert, selbsterklärend und innovativ auf mehreren Seiten dargestellt. Zu jeden der getesteten Nährstoffen, aus unserer Standard-Analyse erhalten Sie Informationen über die zugehörige Nährstoffgruppe, Vorkommen in der Nahrung, kurz Informationen, mögliche Mangelsymptome sowie – optional – Hinweise über Interaktion mit anderen Nährstoffen und Informationen über die Wirkung der Nährstoffe.

HINWEIS: Medicross Group analysiert nicht die Haarprobe im Sinne einer labortechnischen Diagnostik, sondern führt einen quantenphysikalischenvergleich durch. Unser Messverfahren gehört ebenso wie z.B. die Homöopathie, die Akupunktur und andere Verfahren der besonderen Therapierichtungen in den Bereich der komplementären Methoden. Innerhalb der besonderen Therapierichtungen ist unser Messverfahren als bewährte Diagnosemethode anerkannt. In der Schulmedizin hingegen ist unsere Messmethode nicht Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung und deshalb auch nicht anerkannt.

Unsere Mikronährstoffcheck testen ausschliesslich auf den Bedarf des jeweiligen Elementes in %. (Ausgeschlossen sind Belastungsparameter).

Unsere Auswertung des Unverträglichkeitstest Basic und Pro ist so gestaltet, dass alle Parameter ausgeblendet werden, die nicht über den Schwellenwert hinaus reagiert haben. So kann Ihr Ergebnis klar und prägnant dargestellt werden. Ein Anspruch auf Einsicht der vollständigen Parameterliste besteht nicht.

HINWEIS:
– Unsere Mikronährstoffanalysen/Unverträglichkeitstests sind kein Medizinprodukt.
– Jeder Kunde trägt selbst die volle Verantwortung für seine Handlungen. Es besteht keine Haftung für einen wirtschaftlichen / persönlichen Schaden.
– Unsere Mikronährstoffanalysen/Unverträglichkeitstests ersetzen keine medizinische Diagnose durch einen Arzt oder Heilpraktiker und sind kein Ersatz für eine medizinische Behandlung.
– Diagnosen dürfen nur von Ärzten erstellt werden.
– WENN SIE DER AUFFASSUNG SIND, DASS ES SICH UM EINEN MEDIZINISCHEN NOTFALL HANDELT, RUFEN SIE SOFORT IHREN ARZT ODER DEN NOTRUF AN.

Mineralstoffe

Mineralstoffe sind lebensnotwendige Nährstoffe die über die Nahrung aufgenommen werden, da der Körper sie nicht selber herstellen kann (zB Vitamine).

Verschiedene Funktionen der Mineralstoffe

Bausteine von Körperstrukturen: Magnesium ist ein Bestandteil von Knochen und Zähnen, Aufrechterhaltung des Wasserhaushaltes (z.B. Natrium), Aufbau von verschiedenen Stoffen, wie z.B. Enzymen und Hormonen: Jod wirkt an der Bildung des Schilddrüsenhormons Thyroxin mit Umwandlung organischer Verbindungen: Zink aktiviert z.B. Enzyme Reizleitung über die Nerven

Sowohl Makromineralstoffe als auch Spurenelemente schaden bei übermäßigem Verzehr dem Körper. Deshalb ist die richtige Dosierung wichtig.

Bedeutung für den Körper
Einige Mineralstoffe sind lebensnotwenig, andere nicht.

Lebensnotwendige Mengenstoffen:

Calcium, Kalium, Natrium, Magnesium. Eisen, Zink, Selen, Mangan, Kupfer, Molybdän und Jod.

Der Körper benötigt relativ große Mengen an
Calzium
Chlorid
Magnesium
Phosphat
Kalium
Natrium

Der Körper benötigt geringe Mengen an
Chrom
Kupfer
Fluorid
Jod
Eisen
Mangan
Molybdän
Selen
Zink

Einteilung der Mineralstoffe

Mineralstoffe werden Unterteil in:

Mengenelemente

Mengenelemente kommen im Körper in größerer Konzentration vor und müssen auch täglich in Gramm-Mengen zugeführt werden. Dazu zählen u.a. Magnesium, Natrium und Kalium. Die Funktion von Knochen, Muskeln, Herz und Gehirn hängt von diesen Mineralstoffen ab.

Spurenelemente

Zu Spurenelementen zählen zB Eisen, Zink, Kupfer. Die sind in sehr geringer Menge im Körper vorhanden und müssen in sehr kleinen Mengen aufgenommen werden.
Wichtige Mineralstoffe & Spurenelemente

Eisen

Jeder menschliche Körper enthält etwa 4 – 5 Gramm Eisen. Eisen ist wesentlich an der Bildung des roten Blutfarbstoffs, dem Hämoglobin, beteiligt. Es gibt dem Blut die rote Farbe und ist ein wichtiger Faktor zum Transport des Sauerstoffs in unserem Körper. Man findet das Eisen auch im Myoglobin, das dem Muskel als Sauerstoffspeicher dient. Zwei Drittel des Eisens sind als Hämo- und Myoglobin im Körper gespeichert, der Rest befindet sich in der Leber und im Knochenmark.
Eisen spielt somit eine entscheidende Rolle bei allen Stoffwechselvorgängen, die Sauerstoff benötigen.

Magnesium

Magnesium ist unter anderem für die Muskelfunktion notwendig. Ein Mangel kann zB zu Muskelzuckungen führen.

Jod

Jod findet man im Körper als Hormone, die von der Schilddrüse produziert werden.
Sie steuern die Entwicklung, Wachstum, Grundumsatz, Thermoregulation und regeln lebenswichtige Stoffwechselvorgänge.

Fluorid

Fluorid ist ein wahrscheinlich nicht lebensnotwendiges Spurenelement.

Zink

Zink ist Bestandteil des Enzyms Carboanhydrase. Das Enzym beschleunigt den Abtransport des Kohlendioxyds und kommt in den roten Blutzellen vor.

Selen

Selen ist Bestandteil des Enzyms Gluthathionperoxydase, ein so genannter Radikalfänger. Radikale sind Atombestandteile, die bei der “Verbrennung” von Nährstoffen entstehen und molekulare Strukturbestandteile unseres Körpers, wie die DNA, angreifen, zerstören und verändern können.

Mangan

Mangan ist Bestandteil verschiedener Enzyme des Körpers. Der tägliche Bedarf beträgt etwa zwei bis fünf Milligramm und wird durch den Konsum von Schalentieren und Gemüse gedeckt.

Kupfer

Kupfer ist ein Bestandteil verschiedener Enzyme und ein Schwermetall, das für niedrige Organismen (Bakterien, Algen) ein schweres Gift ist. Für den Menschen und höhere Tiere ist es ein absolut notwendiges Spurenelement, das zum Aufbau von Blut und für die Pflanzen zum Aufbau von Chlorophyll, dem grünen Farbstoff der Blätter, verwendet wird.

Chrom

Chrom trägt im Körper dazu bei, den Blutzuckerspiegel im Normalbereich zu halten. Es stellt einen Co-Faktor des Insulins dar. Ein Chrom-Mangel begünstigt deshalb die Entstehung einer üse enthalten.

Molybdän

Ein Mensch besitzt etwa 20 Milligramm Molybdän, ein Metall, das wiederum einen Bestandteil von Enzymen darstellt. Der tägliche Bedarf wird auf 50 bis 100 Mikrogramm geschätzt, es wurden jedoch noch keine Mangelsymptome oder Vergiftungen durch Molybdän beschrieben.

Die falsche Aufnahme von Mineralstoffen (zu wenig, zu viel) kann zu einer Ernährungsbedingten Erkrankung führen. Bei einer gesunden, ausgewogenen und vielseitigen Ernähung kommt es seltener zu einer durch einen Mineralstoff ausgelösten Krankheit. Ausnahmen bilden manchmal Erkrankungen durch Kalzium-, Eisen- und Jodmangel. Vegetarier leiden öfters an einem Eisenmangel auch wenn Eier und Milchprodukte konsumiert werden. Bei einer genauer Diät kann sich jedoch ein Mineralstoff- oder Vitaminmangel einstellen. Säuglinge und Kleinkinder leiden oft an einem Nährstoffmangel, da sie schnell wachsen und deshalb im Vergleich zu Erwachsenen in Relation zur Körpergröße einen größeren Nährstoffbedarf haben.

Elektrolyte

Einige Mineralstoffe, besonders die Makromineralstoffe, sind als Elektrolyte wichtig.
Zur Regulierung der Nerven- und Muskelfunktion, zum Erhalt des Säure-Basen-Haushalts sowie eines ausgeglichenen Wasserhaushalts verwendet der Körper Elektrolyte. Wird der Elektrolythaushalt aus dem Gleichgewicht gebracht, kann es zu Störungen kommen.

Mangelerscheinungen / in welchen Lebensmitteln enthalten

Mineralstoffe/Mengenelemente:

Kalium:

Kaliummangel: Schwächung der Muskeln, Erbrechen, Durchfälle .
Kalium ist in Bananen, Kartoffeln, Trockenobst, Spinat und Champignons enthalten.

Kalzium:

Kalziummangel: Entkalkung der Knochen.
Symptome eines Überschusses; Harnsteinbildung und eine gestörte Nierenfunktion.
enthalten in Milch und Milchprodukten, grünem Gemüse, Hülsenfrüchten und Nüssen.

Magnesium:

Magnesiumangel: Muskelkrämpfe, gesteigerte neuromuskuläre Erregbarkeit und Gewichtsabnahme. Frühsymptome sind Erbrechen und Hypertension
Symptome Überschuss: Nierenfunktionsstörungen
Enthalten in Vollkornprodukten, Milch und Milchprodukten, Leber, Geflügel, Fisch, Kartoffeln, Nüssen, Hülsenfrüchten.

Natrium:

Natriummangel: Antriebsschwäche, Müdigkeit, Tendenz zur Hypotonie
Symptome eines Überschuss: Hypertonie
Enthalten: Kochsalz als Gewürz oder kochsalzreiche Nahrungsmittel

Spurenelemente

Eisen:

Eisenmangel: einseitige Ernährung (Veganer, Vegetarier). Auch Blutverlust, etwa durch Menstruation, kann zu Eisenmangel führen.
Symptome sind Anämien, erhöhte Infektanfälligkeit, Müdigkeit und Blutarmut.
Enthalten: Dreiwertiges Eisen tierischen Lebensmitteln wie Fleisch und Fleischprodukten (gut aufnehmbar für den Körper).
Zweiwertiges Eisen Gemüse und Vollkornprodukten (schlechte Aufnahme, wird
aber durch Vitamin C verbessert, etwa durch Orangensaft zum Essen).

Jod:

Jodmangel: Kropfbildung, Entwicklungsstörungen des Feten bei Jodmangel in der Schwangerschaft, Kretinismus. Jodüberschuss führt etwa zur Jodakne.
Enthalten: Seefisch und jodiertes Speisesalz. Auch Lebertran, Milch und Eier enthalten Jod.

Kupfer:

Kupfermangel kommt in Deutschland fast nicht vor (ein Manganmangel ist sogar ganz unbekannt). Kann mit einem Zinkmangel zusammenhängen
Überschuss; Übelkeit, Durchfällen oder Krämpfen.
Enthalten: Innereien (Leber, Niere), Fisch (Schellfisch), Austern, Vollkornprodukten, Nüssen, grünen Gemüsesorten (Hülsenfrüchte), Kakao, Kaffee und Tee.

Selen:

In Deutschland tritt Selenmangel bei Menschen, die sich ausgewogen ernähren, nicht auf.
Selenüberschuss: Erbrechen, Durchfall, Haarausfall und einem Atemgeruch wie Knoblauch
Enthalten: Meeresfischen, Fleisch, Leber, Eiern, Linsen und Spargel.

Zink:

Zinkmangel: retardiertes Wachstum, Alopezie, Hautveränderungen und verzögerte Wundheilung.
Überschuss: Schleimhautreizungen und gastrointestinalen Störungen
Enthalten: Fleisch (Leber), Milch und Milchprodukte, Eier und Vollkornprodukte.

Haben Sie Fragen?

Hier sind einige der am häufigsten gestellten Fragen. Ist Ihre Frage nicht dabei? Kontaktieren Sie uns unter:


info@medicross-group.com
+49(0) 8382 / 2792450